Jan Böhmermann klärt auf: Wie ARD-Sender ihr Quoten-Süppchen kochen mit Sophie Scholl

Jan Böhmermann klärt auf: Wie ARD-Sender ihr Quoten-Süppchen kochen mit Sophie Scholl

Erst wollte ich es für einen typischen Böhmermann-Fake halten, als er auf seinem Moderatoren-Tisch eine Suppe mit Kohl und Kartoffeln zubereitete, angeleitet von einer Influencerin namens Sophie Scholl. Aber es war leider kein Fake. Vorgeblich, um ein jüngeres Publikum zu erreichen, und stolz auf die hohen Quoten präsentierten einige ARD-Sender auf Instagram einen Umgang mit Sophie Scholl, der die Grenze zur Skrupellosigkeit überschritten hat. Dagegen sind die Selbststilisierungen einiger Corona-Schwurbler als Sophie Scholl harmlos. Ihre Hinrichtung ist zwar traurig, aber auch wieder nicht so schlimm, denn: „So direkt mit ihr zu kommunizieren, ist die emotionale Qualität unseres Projekts“, preist sich selbst die Schauspielerin, die Sophie Scholl mimt und das Suppenrezept für Jan Böhmermann und alle Sophie Scholl-Fans liefert.

Es wird deutlich: Es geht in diesem öffentlich-rechtlichen ach-so-coolem Instagram-Projekt in erster Linie um ein Identifikationsangebot, das entlasten soll. Wenn – so Böhmermann – wie hier Geschichte zu Fiktion und Kitsch gemacht wird, müssen wir uns nicht wundern, wenn selbst diejenigen Sophie Scholl für sich vereinnehmen können, die eigentlich Fans ihrer Mörder sind.

Also unbedingt sehen: hier

Bildquellen

Related Posts

Apartheid, Siedler-Kolonialismus, ethnische Säuberungen

Apartheid, Siedler-Kolonialismus, ethnische Säuberungen

„Sie können ja dagegen klagen.“

„Sie können ja dagegen klagen.“

Billiges Gedenken

Billiges Gedenken

Stadthaus:  ZEIT-Homestory vernebelt den Blick auf erinnerungspolitischen Konflikt

Stadthaus: ZEIT-Homestory vernebelt den Blick auf erinnerungspolitischen Konflikt

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.